Schwierigkeitsgrade

Prinzipiell unterscheiden wir zwischen geführten Reisen wie z.B. Allrad-Reisen, Motorradreisen, Natur-, Kultur-, Trekking-, Wander- bis hin zu Abenteuerreisen und Flugsport-Aktivitäten, etc. Diese fassen wir unter „normalen“ in Anführungszeichen Aktiv-oder Abenteuer-Reisen zusammen.


Andererseits den in jeder Hinsicht anspruchsvolleren Expeditionsreisen und Fahr- Trainings-Reisen (4x4 bzw. Motorrrad und Enduro-Reisen). Diese beiden Reiseformen werden getrennt eingeteilt.

Die Bewertung der Kategorien bzw. Schwierigkeitsstufen berücksichtigt das umfangreiche Wissen unserer erfahrenen Reise- und Expeditionsleiter und zahlreicher befreundeter Spezialisten, lokaler Bergführer, Fahr-Trainer bzw. Instruktoren sowie profunder Kenner der jeweiligen Regionen.


Neben der Länge, der Übernachtungshöhe und des zu bewältigenden Höhenunterschieds von Tagesetappen spielen dabei auch Faktoren wie die Art der Unterkunft, die Beschaffenheit vom Untergrund (Straßen, Wegen, Spuren) mögliche Gefahrenquellen, Witterungs- und Klima (Höhe, Wind,- rel. Luftfeuchtigkeit,- Sonnenstrahlungs-) Bedingungen sowie technische Anforderungen eine wesentliche Rolle. Für die Schwierigkeitsgrade gibt es keine rechnerische Zuordnung infolge von Aufstiegsmetern oder Wegstrecken der einzelnen Tagesetappen.


Vielmehr wird jede unserer Reisen, Expeditionen, Trainings hinsichtlich ihrer körperlichen, mentalen, technischen und klimatischen Anforderungen eingeschätzt und im Zusammenspiel all dieser Faktoren einer der folgenden Kategorien zugeordnet:


Kontaktieren Sie uns.